Belgisch-deutsche Freundschaft


Vor dem Indemann
Die Schülerinnen und Schüler des Institut Notre- Dame de Jupille
und unserer Schule treffen sich nicht häufig – lediglich einmal im Schuljahr für einen Tag. Dies jedoch seit vielen Jahren in regel-
mäßigen Abständen und immer sind sich die Beteiligten einig, dass diese Projekttage besonders intensiv und gewinnbringend sind.

In diesem Schuljahr fand der Begegnungstag wieder in Langerwehe statt. Auf dem Programm stand wie immer das Ziel, den Teilneh-
mern so viele Sprechanlässe wie möglich zu bieten. Dies gelang z.B. bei Sprachspielen und Tandemübungen im Klassenzimmer, beim gemeinsamen Mittagessen in der Mensa und dem Besuch des Inde-
manns.

Für die fortgeschritteneren Schüler gab es am Nachmittag einen besonderen Programmpunkt, den die Langerweher Schüler zum ersten Mal vorbereitet hatten: Gemeinsam erkundeten sie die „Stolpersteine“ in Langerwehe und beschäftigten sich mit deren geschichtlichem Hintergrund.

Selbst nach nur einem gemeinsamen Projekttag ergeben sich immer wieder private Kontakte zwischen den Schülern beider Länder, die aufgrund der geograischen Nähe aufrecht erhalten werden. So machten sich z.B. zwei Langerweher Schülerinnen sechs Wochen
nach dem Projekttag auf den Weg nach Lüttich, um dort bei ihren neugewonnenen belgischen Freundinnen das Wochenende zu ver-
bringen. Ein weiterer Beweis dafür, dass die deutsch-belgische Freundschaft gut funktioniert.