Begegnung mit dem Coenecoop College, Boskoop, NL


Stellvertretend für die Langerwehe Gruppe berichtet Wolf Peter Pfannmüller, 10a

"Dag allemaal,
am 16. und 17. Juni stand eine zweite Begegnung zwischen Schülern und Schülerinnen der Gesamtschule Langerwehe und dem Coenecoop College im niederländischen Boskoop an.

6 SchülerInnen der Jahrgangsstufe 10 fuhren zusammen mit der Koordinatorin für Austauschangelegenheiten, Frau Nehls-Bhayani, am Montag dorthin um zwei Tage mit ihren nieder-ländischen Gastgebern zu verbringen. Die Schüler-
Innen erwartete ein umfassendes Programm.

Nach der Ankunft gab es ein gemeinsames Pizzaessen. Im Anschluß daran, führten die SchülerInnen des Coenecoop College ihre Gäste durch das Schulgebäude und zeigten ihnen die Einrichtung.

Der Austausch hatte ein ganz spezielles Ziel:
Beim ersten Treffen am 15. Mai in Langerwehe befragten die niederländischen SchülerInnen ihre deutschen Partner zu ihrem Schulsystem. Dies war ein Teil des Projektes der Niederländer „Das deutsche und das niederländische Schulsystem im Vergleich“.

Am Abend des 16. Juni präsentierten die Holländer im Rahmen eines Projektes zum Schuljahresende ihre Ergeb-
nisse nicht nur ihren Eltern sondern auch ihren deutschen Gästen. Gleichzeitig liefen in anderen Räume der Schule viele weitere Präsentationen zu Projektergebnissen, wie zum Beispiel „Maastricht und Aachen im Vergleich“.

Nach diesem „harten Stück Arbeit“war nun Erholung an-gesagt. Alle beteiligten Schüler trafen sich bei einer Gast-
familie und redeten „über Gott und die Welt“ bis in die tiefe Nacht. Austauschsprache war wie immer Englisch und je länger man sprach, um so einfacher fiel es allen. Eine gute Erfahrung!

Landeskunde
Ausgeruht ging es am nächsten Morgen, mit dem Boot über die Polder durch die Anpflanzungen der vielen Baumschulen für die Boskoop international bekannt ist. Es war sehr in-
teressant zu erfahren, dass man schon vor 300 Jahren damit begann, den torfhaltigen Boden zu nutzen. Durch die Kon-
sistenz des Bodens und den niedrigen Grundwasserspiegel sinken dort die Häuser einige Zentimeter pro Jahr in den Boden ein.

Nach einem gemeinsamen Abschiedsessen trat die die De-
legation aus Langerwehe den Heimweg antrat.

Jedoch bleiben beide Schulen sowie die SchülerInnen, die allesamt begeistert von dieser Art des Unterrichts waren, in Kontakt. Es wurde schon über ein privates Treffen unter den Jugendlichen gesprochen, und es sind weitere Projekte für das kommenden Schuljahr bereits in Planung."

Der Austausch ist einer von vielen internationalen Begeg-nungen, die die Gesamtschule Langerwehe unterhält. Neber der langjährigen Verbindung zu einem Collège in Masny (Frankreich) und dem Kontakt zu einer Schule in den Nie-
derlanden finden Austausche mit Dänemark, Finnland, Belgien und den USA statt.

Wer sich für Auslandsaufenthalte interessiert, sollte sich diese Seite einmal ansehen.

Die Delegation aus Langerwehe
Die nierderländischen und deutschen SchülerInnen
Gemeinsames Pizaessen. Quizfrage:
Wo befindet sich Frau Nehls-Bhayani?
Reger Austausch
Polderlandschaft
Ein Abschiedsfoto