Fahrt der EF nach Brüssel mit Europe Direct

Als Kooperationsveranstaltung mit EUROPE DIRECT AACHEN führte die Jahr-
gangsstufe EF im Rahmen des Europatages der Europaschule Langerwehe am 10.Mai 2017 eine Fahrt nach Brüssel durch.

Als erster Programmpunkt stand der Besuch des Europaparlamentes an. Dort wurden den Schülern/innen von einer Mitarbeiterin des Parlamentarischen Besucherdienstes zunächst Informationen über die Europäische Union, ihre Institutionen in Brüssel und Straßburg, und über das Europaparlament gege-
ben, etwa aus wie vielen Sitzen, Ländern und Sprachen sich das Parlament zusammensetzt. Die anschließende Besichtigung des Plenarsaales beein-
druckte die Gruppe sehr, besonders als sie von der Übersetzungsleistung der Simultan- Dolmetscher hörten, die – bei den vielen verschiedenen Sprachen, die im Parlament vertreten sind – meistens zunächst in eine der fünf Basis-
sprachen (z.B .englisch, französisch ) übersetzen und dann in die jeweilige Muttersprache, und das alles quasi gleichzeitig.)

An das Europaparlament schloss sich der Gang durch das Parlamentarium an, der hervorragenden Möglichkeit, den Weg zum gemeinsamen Europa auf multimediale Weise nachzuvollziehen.

Vom anfänglichen Verhältnis der europäischen Nachbarstaaten direkt nach dem 2. Weltkrieg über die ersten Bemühungen Deutschlands und Frankreichs, die ehemals verfeindeten Staaten zusammenzubringen. Die Schüler/innen erfuhren, dass am Anfang des heutigen Europas die Montanunion stand, dem wirtschaftlichen Zusammenschluss von Frankreich, Italien,den Beneluxländern und Deutschland.

Die Rede des französischen Außenministers Robert Schumann vom 9.Mai 1950, in der er die Schaffung einer europäischen Gemeinschaft für Kohle und Stahl vorschlug und die der erste Schritt zur europäischen Zusammenarbeit war, konnten die Schüler/innen dort nachlesen.

Anschließend hatte die Gruppe Gelegenheit, das Stadtzentrum Brüssels, zu erkunden. Am Grand- Place mit dem gotischen Rathaus und den Ständehäusern konnten sich die Schüler/innen an

Den Abschluss der Fahrt bildete ein kurzer Aufenthalt am Atomium, dem Wahrzeichen Brüssels, das nach seiner Renovierung in neuem Glanz erstrahlt und eine besondere Kulisse für ein Gruppenfoto bietet.