Deutsch-französischer Entdeckungstag 2018


Im Rahmen des deutsch französischen Tages boten Madame Anaïs Imbaud von Pax Christi Aachen,begleitet von Madame Patricia Heiliger vom Institut Français in Aachen, ein „ atelier“ zum Thema deutsch - französische Versöhnung an. Sie veranschaulichten den Französischschülern/innen der Oberstufe dieses Thema am Beispiel der Friedensorganisation Pax Christi , die nach dem zweiten Weltkrieg als ein Zeichen der Versöhnung zwischen beiden Ländern entstanden ist.

Die verschiedenen Stationen dieser Entstehungsgeschichte erläuterten die beiden Moderatorinnen in sehr anschaulichen und leben-
digen Schilderungen zu wichtigen Personen und Ereignissen der Bewegung.
So ging die Bewegung aus von Monseigneur Pierre-Marie Théas , Bischof von Montauban, der die deutsch französische Aussöhnung zu seinem Anliegen gemacht hatte. So ließ er einen Brief am 13.August 1942 in allen Gemeinden seiner Diözese verlesen, in dem er die Verfolgung der jüdischen Mitbürger unter der deutschen Besatzung verurteilte und in dem er dazu aufrief, jüdische Bürger zu verstecken und ihnen so das Leben zu retten. Nach Kriegsende engagierte er sich für die Entlassung deutscher Kriegsgefangener.

Die zweite wichtige Person, die zur Gründung von Pax Christi führte, war Marthe Dortel-Claudot, die dazu aufrief für die Versöhnung zwischen Deutschen und Franzosen zu beten und Pilgerreisen zu unternehmen.

Am 13.März 1945 wurde Pax Christi gegründet. Auch in Deutschland wurde der Gedanke aufgegriffen, und viele Wallfahrten waren Zeichen der Buße und des Umkehrwillens. Hier fand die erste Wallfahrt in Kevelaer statt, wo 1948 der erste internationale Kongress stattfand. 1951 weitete sich der Gedanke der Versöhnung zu einem weltweiten Versöhnungsgedanken aus, z.B. in Polen oder in Lateinamerika.

In Aachen besteht z.B. ein Freiwilligenprogramm zum Einsatz in Osteuropa im Hinblick auf Dialog und Kenntnis verschiedener Kulturen.
Madame Imbaud begleitet dieses Programm durch ihre Reisen in die osteuropäischen Länder.
Auch Veranstaltungen wie der jährlich stattfindende Aachener Friedenslauf gehören zum Engagement von Pax Christi, ebenso die Begleitung von Flüchtlingen, das Engagement gegen rechtsradikale Gedanken oder auch die Erinnerungsarbeit.

Die Geschichte von Pax Christi verdeutlichte den Schülern/innen die aktuelle Bedeutung der fortwährenden Friedensarbeit auf nationaler und internationaler Ebene. Auch in der Schule selbst fanden anlässlich des deutsch-französischen Tages weitere Aktionen statt, die dem Fach Französisch eine über die Schule hinausgehende Bedeutung geben: ein Internetteamwettbewerb und ein Kuchenverkauf, dessen Erlös dem jährlichen Austausch mit Montpellier zufließt.