EuregioCup 2012 in Kerkrade


Ein buntgemischtes Team
Am 11. Mai 2012 fand im Rahmen von „Lingua cluster“ einem Projekt des INTEREG IVA – Programms Euregio-Maas-Rhein für europäische territoriale Zusammenarbeit mit Unterstützung der Europäischen Union der zweite Euregio Cup in Kerkrade statt.

Die Europaschule Langerwehe nahm mit 9 Schülerinnen und 9 Schülern (der höchstmöglichen Teilnehmerzahl pro Schule) aus dem Jahrgang 8 daran teil.

Die Jungen spielten ein Fußballturnier mit 20 Teams und die Mädchen mit 16 Teams. Jedes Team bestand aus je 3 deutschen, 3 belgischen und 3 niederländischen Schülerinnen bzw. Schülern, die nach dem Zufallsprinzip zusammengestellt wurden. Man erkannte das Team, welchem man zugeordnet war, an den von den Veranstaltern zur Verfügung gestellten verschiedenfarbigen T-Shirts sowie einem spezifischen Team-Städtenamen, der auf der Rückseite der Shirts aufgedruckt war. Als Städtenamen wurden solche gewählt, die aus dem Euregiobereich stammen (z. B. Aachen, Maastricht, Maaseik usw.).

So sehen Sieger aus
Das angewandte Turniersystem ermöglichte allen Teams 4 Spiele (Spieldauer 10 min); ausscheiden musste niemand. Es wurden keine Schiedsrichter eingesetzt; alles regelten die Teilnehmer sehr gut untereinander.

In den Spielpausen konnten an verschiedenen Trainingsstationen zur Überbrückung der Wartezeiten verschiedene Fußballübungen gemacht werden.

Alle Teilnehmer erhielten eine Liste mit Ausdrücken aus dem fußballerischen Umfeld in den drei Euregio-Sprachen (Niederländisch, Französisch, Deutsch).

Am Ende dieses langen Turniertages wurden gegen 15.30 Uhr die besten drei Jungen- und Mädchenteams geehrt. Jeder Spieler und jede Spielerin der Siegerteams erhielt eine speziell für diese Veranstaltung geprägte Sieger-Medaille.

Das Abschneiden der Europaschule Langerwehe bei diesem Turnier war sehr erfreulich: 3 Schüler unserer Schule gehörten dem erstplatzierten, 3 Schüler dem drittplatzierten Jungenteam und 3 Schülerinnen dem drittplatzierten Mädchenteam an.