Geschichte und Zukunft Europas im Blick
Schüler und Schülerinnen informieren sich am Europatag über die EU


Nur wer sich mit einer Sache gut auskennt, kann auch vernünftig über sie urteilen. Insofern ist die Beschäftigung mit den Organi-
sationen, Ländern und Menschen, die die EU und Europa ausmachen, wichtiger Bestandteil des unterrichtlichen und außerunter-
richtlichen Programms und Schullebens an der Europaschule Langerwehe.

Auch am diesjährigen Europatag waren deshalb wieder viele Aktivitäten geplant, um Europa den Schülerinnen und Schülern näher zu bringen: während die Fünftklässler ein Europa ohne Grenzen erfuhren, indem sie Exkursionen in die Euregio, z.B. zum Dreiländereck, unternahmen, veranstaltete man in der Jahrgangsstufe 6 mit Interact English einen Kulturtag in englischer Sprache. Der Jahrgang 7 erkundete die kulturelle Vielfalt in Europa durch Lernen an verschiedenen Stationen, etwa mit einem Europa-Quiz, einem englischen Frühstück, europäischen Sportarten oder Musikstücken.

Auch in der Mittelstufe standen Ausflüge auf dem Programm: so erlebten die Schülerinnen und Schüler eine Führung durch das Ge-
bäude der Regierung der Provinz Limburg in Maastricht oder besuchten das „Centre Charlemagne“ in Aachen, wo man einen Workshop und eine Führung gebucht hatte. Die Klassen der Jahrgangsstufe 9 nahmen an einem Planspiel des „Europateams NRW der Landes-
zentrale für politische Bildung NRW“ teil („Asyl in Europa – von der Idee zum Gesetz"), fuhren zum „Grashaus“ in Aachen (Thema: „Migration und Grenze“ - mit Workshop und Führung), oder nahmen an den Veranstaltungen „JUGEND für Europa – EuroPeers“ und „YEP - Young European Professionals“ teil. Für drei der 10ten Klassen hingegen hatte man die Schwarzkopf-Stiftung „Junges Europa“ gewinnen können, die je zwei EU-Kompakt-Kurse bzw. Kurse zur Asyl- und Flüchtlingspolitik der EU anboten. Die beiden verbliebenen Klassen besuchten das „Historische Zentrum Baugnez 44/Malmédy“ (Thema: „Auf den Spuren der Ardennenschlacht /Ardennen-
offensive“).

Auch die Oberstufe war in Sachen Europa unterwegs: einige Kurse erkundeten im Rahmen einer Fahrt nach Brüssel die Europäischen Institutionen, besuchten das Parlament und die Innenstadt. Andere fuhren nach Maastricht und nahmen am Workshop „EuroTeachers Maastricht“ in englischer Sprache teil.

Einen würdigen Abschluss finden die Europaprojekttage am kommenden Dienstag, den 23.05., mit zwei nacheinander stattfindenden Diskussionsrunden, an denen sowohl Dietmar Nietan (SPD, MdB) als auch Thomas Rachel (CDU, MdB) teilnehmen werden. Schülerin-
nen und Schüler der Sozialwissenschaftskurse der Oberstufe unter Leitung von Studienrat Sebastian Klüsener wollen die Bundespoli-
tiker im Rahmen einer Expertenrunde zu tagespolitischen Themen befragen