Frühlingsfest des Fördervereins

An einem schönen Maiwochenende lud der Förderverein der Europaschule Langerwehe bei sommerlichem Wetter zu Kaffee und Kuchen in den Schulgarten ein. Viele Besucher kamen der Einladung nach und erlebten einen gelungenen, sonnigen Vormittag.

Unter der Leitung von Philipp Sinkemat und Hans-Jürgen Geffers gab es viele musikalische Darbietungen von Schülerinnen und Schülern der Sekundarstufe I. Die Beiträge waren z.T. im Unterricht entstanden, im Chor oder der Musik AG. Die Schülerinnen und Schüler hatten im Garten am Teich die Instrumente aufgebaut und begeisterten in dieser lockeren Atmosphäre die Zuhörer.

Eine weitere Aktion war die Pflanzung eines Kirschbaumes auf dem Schulgelände durch die Abiturienten.

Verschiedene Ausstellungen zum Thema Natur ergänzten das Programm. Kunstarbeiten der Klasse 6a zeigten collagierte „Gärten der Zukunft“, die durch kleine Texte der Schülerinnen und Schüler ergänzt wurden. Die Klassen 8a,c und d steuerten gemalte Tieraugen aus Acryl unter dem Titel „Der Natur ins Auge blicken“ bei. Ergänzt wurde die Ausstellung durch Fotografien des 8. Jahrgangs und
der EF zum Thema „Kleine Figuren erobern den Garten“. Angelehnt am Street-Art-Künstler, Slinkachu, platzierten die Schülerinnen und Schüler kleine Modelleisenbahnfiguren an interessanten Orten im Schulgarten und fotografierten diese kleinen Szenen.

Zudem wurde das Engagement der Europaschule Langerwehe im Bereich Bildung für eine nachhaltige Entwicklung präsentiert. Seit 2016 ist die Europaschule Langerwehe auf dem Weg „Schule Nationalpark Eifel“ zu werden.

.