Sparkasse Düren überreicht Scheck über 25.000 Euro unsere Schule

Ein herzliches Dankeschön an die Sparkasse Düren!
(v.l.n.r. Imke Rademacher, Ingo Göntgen, Dr. Karl Wolter, Dennis Hensch, Heinz Moll)
Die Europaschule besitzt seit 2016 das Prädikat „MINT-freundliche Schule“. Das bedeutet, dass den Fächer Mathematik, Informatik, Natur-
wissenschaften und Technik ein besonderer Stellenwert an der Schule zukommt. Damit die Schule sich in diesen Fächern weiter profilieren kann und den Schülerinnen und Schülern entsprechende Angebote machen kann, hat die Sparkasse Düren, die seit 2014 Jahren KURS-Partner der Schule ist, beschlossen, die Europaschule dabei finanziell zu unterstützen.

Die Übergabe des symbolischen Schecks erfolgte bei einem Festakt im Mehrzweckraum der Schule zu der die Fachlehrer und –lehrerinnen der MINT-Fächer, ausgewählte Schülerinnen und Schüler, der Schulpflegschaftsvorsitzende, Dr. Wolter und die Vorsitzenden des Fördervereins, Herr Hensch und Frau Sodar geladen waren. Die Feier begann mit Musik, die die Schülerinnen und Schüler der Q2 mit Philipp Sinkemat ein-
studiert hatten. Anschließend stellte Schulleiter Heinz Moll dar, wie wichtig die MINT-Fächer sind und welche Bedeutung sie in der Zukunft
für die Berufswahl spielen werden. In einer Gesellschaft, in der Themen wie Energiewende, Datenschutz oder Bionik immer mehr in den Mittelpunkt rücken, ist es wichtig, die Schülerinnen und Schüler für diese Themen zu motivieren und ihre Kenntnisse speziell zu fördern.
Heinz Moll bedankte sich bei der Initiative der Sparkasse, und beim Förderverein, der sich bereit erklärt hat, sich der finanziellen Förderung der MINT-Fächer mit einem Zuschuss von weiteren 5.000 Euro anzuschließen. Mit dem Geld sollen z.B. neue Mikroskope, Schülerarbeitsplätze zur Elektrochemie und eine Basis-Sammlung zum Aufbau von Generator- und Motormodellen angeschafft werden.

Schließlich übergab Herr Göntgen, der Leiter der Filiale in Langerwehe, den symbolischen Scheck über 25.000 Euro.

Damit sich die geladenen Gäste eine Vorstellung davon machen können, was z.B. im Chemieunterricht alles möglich ist, wenn die Schule entsprechende Vorrichtungen und Chemikalien zur Verfügung stellen kann, zeigten uns Schülerinnen und Schüler aus der Chemie AG von Imke Rademacher, der MINT-Beauftragten der Europaschule, einige kleine interessante Experimente.

Zum Abschluss gaben die Schülerinnen und Schüler des Musik-Kurses eine weitere Kostprobe ihres musikalischen Könnens und es gab die Gelegenheit sich bei einem Umtrunk weiter auszutauschen.