MINT-Projekttag an der Europaschule – Kriminalarbeit im Labor


Auf Spurensuche!
Der diesjährige MINT-Projekttag für die Jahrgangsstufen 5 und 6 stand wieder unter dem Motto „Kriminalistik im MINT-Unterricht“. Die Schülerinnen und Schüler der Klasse 5 und 6 konnten an diesem Tag ihrem Forscherdrang ausgiebig nachkommen und an ver-
schiedenen Stationen unterschiedliche naturwissenschaftliche Untersuchungsmethoden kennenlernen und durchführen.

So wurden „Beweismaterialien“, wie Fingerabdrücke und Textilfasern sichergestellt und mit der Lupe oder dem Mikroskop genau betrachtet. Bodenproben und Getränkereste wurden mit Hilfe von physikalischen und chemischen Analysen identifiziert und Fäl-
schungen mittels Chromatographie nachgewiesen. Anhand ihrer Untersuchungsergebnisse konnten die Schülerinnen und Schüler dann durch analytischen Denken verschiedene Kriminalfälle lösen.

Auch ihre mathematischen und technischen Fähigkeiten konnten die Schülerinnen und Schüler nutzen, um dem Täter auf die Schliche zu kommen. Zum Beispiel entschlüsselten sie Zahlencode von Geheimschriften und entlarvten Falschaussagen mit Hilfe eines selbst-
gebauten Lügendetektors.

Durch das vielfältige Programm konnte somit auch wieder am diesjährigen MINT-Projekttages die Neugier und das Interesse der Schülerinnen und Schüler an naturwissenschaftlichen Phänomenen erfolgreich weckt und gefördert werden.