Nationalpark Eifel – natürlich lern´ ich!

Projektziele:
  • Erstellung von Unterrichtsreihen zum Thema Nationalpark Eifel
  • Integration des Nationalparks Eifel in das Schulcurriculum – unter besonderer Berücksichtigung des bilingualen Biologieunterrichts
  • Exkursionen möglichst vieler Klassen und Kurse – unterschiedlichster Fächer – in den Nationalpark Eifel
  • Gestaltung eines Baumlehrpfades auf dem Schulgelände unter Einbezug der Liste „Baum des Jahres“ der Dr. Silvius Wordarz-Stiftung

In den Jahren 2011 bis 2013 fand das Comenius-Projekt „Rocks Around Europe“ als multilaterales Schulprojekt statt, an dem neben der koordinierenden Langerweher Schule Partnerschulen aus Frankreich (La Réunion), Spanien (Granada), Polen (Krakau) und der Türkei (Istanbul) teilnahmen. Die Ergebnisse wurden auf der Schulhomepage veröffentlicht.

„Rocks Around Europe“ war ein Sport-, Geologie- und Englischprojekt. Zentrales Thema war das Klettern sowohl in der Halle, aber
vor allem auch an Naturfelsen, wobei die Auswirkungen der jeweiligen Felsen auf z.B. Klettertechniken ebenfalls untersucht wurden. So standen beim Deutschlandbesuch im Herbst 2011 eine durch Ranger geführte Wanderung in den Nationalpark Eifel sowie eine Klettertour in den Felsen des Klettergebiets „Effels“ in Nideggen einschließlich geologischer Untersuchungen auf dem Programm. Angeregt durch die vielfältigen Erfahrungen, die SchülerInnen und LehrerInnen im Verlauf des Projektes im Nationalpark Eifel machen konnten, erwuchs die Idee, Nationalparkschule Eifel zu werden. Bis zum Projektstart im Oktober 2015 fanden an der Europaschule Langerwehe bereits zahlreiche Aktivitäten statt, von denen hier nur ein Teil genannt werden soll:

  • eine inhaltliche Vertiefung im Bilingualen Biologieunterricht der Jgst. 7 (Festlegung im schulinternen Lehrplan)
  • Ausbau eines Baumlehrpfades über das Schulgelände in Kooperation mit der Langerweher Umwelt- und Naturschutz-Aktion e.V. und der Gemeinde Langerwehe
  • verschiedene Aktivitäten rund um die Schulgarten-AG und Geocaching-AG (z.B. der Ausbau der Vogelschutzhecke als Teilnahme an der Aktion Wald oder die Erweiterung des Wildbienenstandes sowie die Anlage eines Waldbeetes mit Frühjahrsgeophyten)
  • Baumpflanzaktionen der Abschlussjahrgänge auf dem Schulgelände
  • Kunstprojekte, die Natur und Nachhaltigkeit als Schwerpunkt behandeln (z.B. „Der Natur ins Auge blicken“ in Jgst.8)
  • Regelmäßige Besuche der Ordensburg Vogelsang in der Jgst 10 (Festlegung im Schulprogramm)
  • Klassenfahrten in den Nationalpark Eifel mit Besuch der Wildniswerkstatt Düttling
  • Teilnahme am Naturtagebuch-Landeswettbewerb der BUND-Jugend (Landessieger 2017)
  • ein Lehrerausflug in den Nationalpark Eifel mit unterschiedlichen Themenführungen

Vertiefung im bilingualen Biologieunterricht Jgst 7

Inhaltliche Schwerpunkte:

  • ecosystem forest (basics)
  • forests in Germany and Britain
  • National Parc Eifel (a guided trip in August 2017)
  • forest trees and animals (poster exhibition Tag der Offenen Tür 2016/2017)
  • abiotic factors and layers of a forest
  • food web and nutrition cycle
  • uses of forests
  • destroying and protecting the forest

Zum Abschluss der Unterrichtseinheit folgt eine englisch-sprachige Exkursion in den Nationalpark Eifel ggf. mit Besuch der Wildniswerkstatt Düttling.

Lehrerausflug
Auch die Kollegen und Kolleginnen der Europaschule Langerwehe lernten den Nationalpark Eifel näher kennen. Während eines Lehrerausflugs konnten sie hierzu aus einer Vielzahl von Angeboten eine Aktivität wählen, wie z.B. eine Kanufahrt, eine Fahrradtour oder eine Kräuter-Wanderung.

Kunstprojekte
Auch andere Fächer wie z.B. Kunst beschäftigen sich mit dem Thema Natur und Nachhaltigkeit. So zeigten die Kunstarbeiten der
Klasse 6a collagierte „Gärten der Zukunft“. Die Klassen 8a,c und d steuerten gemalte Tieraugen aus Acryl unter dem Titel „Der Natur ins Auge blicken“ bei. Ergänzt wurde die Ausstellung durch Fotografien des 8. Jahrgangs und der EF zum Thema „Kleine Figuren erobern den Garten“. Angelehnt am Street-Art-Künstler Slinkachu platzierten die Schülerinnen und Schüler kleine Modelleisenbahnfiguren an interessanten Orten im Schulgarten und fotografierten diese kleinen Szenen.

Facharbeiten der Q1
Eine Reihe von SchülerInnen fertigte in der Q1 Facharbeiten zu Themen rund um den Nationalpark Eifel an, z.B. Spurensuche zur Schlacht im Hürtgenwald oder Planungsideen zum Baumlehrpfad auf dem Schulgelände.

Informationsecke
Im Foyer der Schule befindet sich das Nationalpark-Fenster mit interessanten Informationen rund um den Nationalpark Eifel. Die Ausstellung wird fortlaufend verändert, so dass man sich jederzeit über den Stand unserer Projekte informieren kann.

Ausblick
Im neuen Schuljahr wird die Vertiefung des Themas im Bilingualen Biologieunterricht ausgebaut. Geplant ist z.B. die engere Zusam-
menarbeit mit der Forstverwaltung Laufenburg. Zudem werden die vorliegenden Steckbriefe zu den verschiedenen Baumarten auf
dem Schulgelände ergänzt und für die Beschilderung vorbereitet, damit beim Frühlingsfest 2018 das erste Teilstück des Baum-
lehrpfades eröffnet werden kann.

Als ein weiteres zentrales Thema soll der Biber als ein Beispiel schützenswerter Arten des Nationalparks Eifel im Unterricht der
Jgst. 5 näher betrachtet werden. Hierzu besuchte eine Mitarbeiterin der biologischen Station Düren mit dem Biberkoffer und dem Maskottchen „Babette“ bereits den Unterricht der Klasse 5d. Eine Fortbildung zum Thema „Biber“ wird zusätzlich für die Kollegen der Europaschule Langerwehe angeboten.

Mit dem Projekt Nationalpark-Schulen Eifel, nimmt die Europaschule Langerwehe auch bei der aktuellen Kampagne „Schule der Zu-
kunft – Bildung für Nachhaltigkeit“ der Natur und Umweltschutzakademie NRW (NUA) teil.