Das Selbstlernzentrum (SLZ)


Das SLZ wurde 2003 eingerichtet, um den Schülerin-
nen und Schülern der gymnasialen Oberstufe die Möglichkeit zu geben, neben ihrem Unterricht Lerninhalte zu vertiefen oder neue Themen selb-
ständig zu recherchieren. Das selbstständige Lernen gehört neben dem souveränen Umgang mit den neu-
en Medien zu den Schlüsselkompetenzen in unserer Gesellschaft. .

Das Kernstück des SLZ bilden acht Computer mit Internetzugang, die 2009 mit Sponsorengeldern der RWE, der Sparkasse Düren, der IG-PRO Langerwehe und des Fördervereins auf den Stand der Technik gebracht werden konnten.
Schulleiter Heinz Moll bei der Eröffnung des SLZ
Interessierte ZuhörerInnen
Auf den Rechnern befindet sich naturwissenschaftliche, geisteswissenschaftliche und (fremd)sprachliche Lernsoftware. Daneben gibt es eine kleine Präsenzbibliothek – weitere wichtige Publikationen, die auf das Abitur vorbereiten, sind in der Gemeindebibliothek untergebracht

Die Schülerinnen und Schüler arbeiten alleine oder in kleinen Gruppen. Den Schlüssel erhalten sie im Se-
kretariat. Wir gehen davon aus, dass sie mit den zur Verfügung gestellten Medien gemäß Benutzungsordnung gewissenhaft umgehen.

Endlich! Die Reden sind "geschwungen".
Die SchülerInnen übernehmen die Initiative.
Dem Computer kommt eine zentrale Rolle zu, da er moderne und ansprechende Formen der Prä-
sentation, der Selbstüberprüfung und des Aus-
probierens ermöglicht. Die Schülerinnen und Schüler arbeiten alleine oder in kleinen Grup-
pen. Sie können Unterrichtsthemen teilweise selbst nach eigenen Bedürfnissen auswählen und ihr Lerntempo individuell bestimmen. Dies stellt eine logische Fortsetzung der bereits in der Sekundarstufe I praktizierten Formen selbst-
ständigen Lernens dar und eröffnet neue Mög-
lichkeiten im Sinne der Schule als "Haus des Lernens".