Der Weihnachtsmann erschien wie aus dem Nichts
Weihnachtliche Zaubereien im Forum unserer Schule


Am Ende der Vorstellung erschien sogar der Weihnachtsmann!
Bei einem Zauberabend im Forum der Schule entführten Schülerinnen und Schüler der Zauber-AG der Europaschule Langerwehe ihr Publikum in eine stimmungsvolle Welt der Magie. Das Programm mit zahlreichen Höhepunkten bot alle Facetten der Zauberkunst: professionelle Groß-
illusionen, Mentalmagie, lustige Einlagen und nicht zuletzt viele reizenden Zaubereien rund um Weihnachten standen auf dem Programm. Sogar der Weihnachtsmann erschien zum Ende der Show wie aus dem Nichts unter einem Tuch und hatte für das Publikum kleine Schokoladenfiguren mitgebracht.

Die Zuschauer staunten nicht schlecht, als die jungen Zauberinnen und Zauberer einen wahren Flockentanz aus Schnee heraufbeschworen
oder sich einer der zur Weihnachtszeit unsichtbar in der Luft umhertreibenden Wünsche in einer Nikolausmütze als goldene Christbaumkugel materialisierte. Diese Kugel durfte der assistierende Zuschauer sogar mitnehmen. Sie soll ihm einen geheimen Wunsch erfüllen. Auch Rudolf mit der roten Nase durfte natürlich nicht fehlen. Das Rentier war gleich bei mehreren Zauberillusionen der Star und musste für lustige Zaubereien herhalten.

Ein zauberhafter Abend!

Weihnachtliche Lieder und Instrumentalmusik untermalte die Darbietungen und sorgte für magische und zugleich adventliche Stimmung während bunte Weihnachtsblumen, Tücher, Plüsch- und Schokoladenweihnachtsmänner und andere Dinge wie aus dem Nichts auftauchten und die Gesetze der Physik außer Kraft zu geraten schienen.

Das Publikum musste verwirrt feststellen, dass nicht alles so ist, wie man denkt. Die jungen Magier der Zauber-AG aus den Jahrgängen fünf bis elf verstanden es gekonnt, das Publikum bei ungewöhnlichen Beobachtungen zum Staunen zu bringen.

So räumte beispielsweise Endrit aus dem 10. Jahrgang mit dem Vorurteil auf, dass der Weihnachtsmann durch den Kamin in die Häuser gelangt und führte vor, dass der heilige Mann ganz einfach die Fensterscheiben durchdringt. Ganz verzaubert waren die Zuschauer, als Fabian, ebenfalls aus einer 10. Klasse das in die Weihnachtszeit passende Märchen vom gläsernen Herzen erzählte in dessen Verlauf er mit einem Liebespfeil dieses kalte Herz durchdrang.

Die Zauber-AG, geleitet von Martin Platzbecker, besteht seit über achtzehn Jahren und ist aus bescheidenen Anfängen zu einer Truppe ge-
wachsen, die vor der Aufführung keiner Illusion zurückschreckt. Brausender Applaus am Ende der Vorstellung war der Lohn für die abwechs-
lungsreiche, stimmungsgeladene einstündige Aufführung